Liebe auf den zweiten Blick - jetzt wird geheiratet

Liebe auf den zweiten Blick - jetzt wird geheiratet

Nadine streicht sich eine blonde Haarsträhne aus ihrem makellosen Gesicht. Den Kopf dabei leicht schräg geneigt, als können sie so besser denken. Das Blitzen in ihren blauen Augen lässt mich ihr Temperament erahnen. Wir sitzen in kuscheligen Sesseln in einem warmen und gemütlichen Café.

Ein weißer Sahneberg

Vor uns ein leuchtendes Windlicht eine rote Tasse dampfend heißer Schokolade mit einem gewissen Etwas. Ein kleiner weißer Sahneberg türmt sich weit über den Tassenrand hinaus. Hmh. Eine Köstlichkeit bei der Eiseskälte, die draußen herrscht. Es ist Februar. Und wir haben uns zu dritt getroffen, um noch einmal einige Details für die Freie Trauung in der "Weihermühle" durchzusprechen. Genau, zu dritt. Roger, der Bräutigam sitzt neben seiner zukünftigen Frau.

Nervös reibt er sich die Hände

Seine Augen wandern von Nadine zu mir und wieder zurück. Manchmal tut er so, als sei er ganz unbeteilgt.Bis zu den Augenblicken, in denen er sich die Hände reibt. Daran erkenne ich dann wieder, wie nervös er tatsächlich ist. Ich muss grinsen, denn es ist für mich beruhigend zu sehen, dass Roger gedanklich doch bei uns und unserem Gespräch ist. Nur noch 10 Wochen trennen uns vom großen Tag des Brautpaares.

Pastellfarbene Rosen

Von der Hochzeitsfeier. Seit unserem letzten Treffen haben Nadine und Roger viele Details geplant und entschieden. Nadines Augen glänzen, als sie mir auf ihrem Smartphone den Brautstrauß zeigt, den sie sich beim Floristen ausgesucht hat. Ich bin überwältigt von den vielen zarten Perlen, die die Schönheit der pastellfarbenen Rosen unterschreichen. Eine kleine Träne kullert langsam über Nadines Wange, als Roger mir den Musiktitel nennt, zu dem Nadine von ihrem Vater zur Trauung geführt wird. In dem Moment ist mir schon klar, wie sehr sie den Augenblick der Brautübergabe genießen wird.

Die Trauzeremonie

10 Wochen später - die Maisonne lacht aus ganzem Herzen. Um mich herum eine glückliche und aufgeregte Gästeschar. Der Blick auf meine Armbanduhr verrät mir: Es ist 14 Uhr. Die Trauzeugin Lena, kommt zu mir gelaufen. Ihr apricotfarbenes Chiffonkleid weht in die Luft, durch ihre großen schnellen Schritte. Sie flüstert mir zu: Braut und Brautvater sind bereit. Mehr mit einem Augenaufschlag, als mit einem Nicken, gebe ich den Musikern das Zeichen zu beginnen.

Der Brautvater küsst seine Tochter

Die ersten Takte erfüllen die warme Frühlingsluft. Nadines Vater ist der Brautführer. Tränchen blitzen in den Augenwinkeln, eine liebevolle Umarmung und dann legt er Nadines Hand in die des Bräutigams.

Liebe auf den zweiten Blick

Ich erzähle die Kennenlerngeschichte des Brautpaares. Ja, es war Liebe auf den zweiten oder veilleicht auch erst zwanzigsten Blick. Denn die Beiden hatten sich bei der Arbeit kennengelernt. Doch lange blieben sie "nur" Arbeitskollegen. Bis sie die Liebe dann mitten ins Herz traf und sie sich dagegen nicht mehr wehren wollten und konnten. Heute sind wir zusammen, um das Glück und die Liebe zu feiern. Ein wirklich guter Grund für eine Freie Trauung im Landgasthof Weihermühle http://www.landgasthof-weihermuehle.com/.

Wie habt Ihr Euch kennengelernt? Was liebt Ihr aneinander? Wenn auch Ihr heiraten möchtet, lasst Euch von mir inspirieren und Eure Freie Hochzeit planen und durchführen. Ich freue mich auf Euren Anruf (0163 7675276) oder Eure E-Mail an info@traureden-hartwig.de

P.S. Vielen Dank an Sabine Blatt für das Foto!

zurück zur Übericht